Ewigkeitsonntag (Totensonntag) – Ende des Kirchenjahres

In einigen Familien ist es heute immer noch „gute alte Tradition“: vor Totensonntag wird kein Fenster geschmückt, kein Adventslied angestimmt und kein Weihnachtsmarkt betreten – und natürlich auch kein Weihnachtsgebäck gebacken oder gegessen. 

Und erst am Montag nach Totensonntag beginnt die Adventszeit und die Welt bereitet sich auf Weihnachten vor. 

Am heutigen Ewigkeitsonntag, oder eben auch Totensonntag, soll der Verstorbenen gedacht werden. Der Ewigkeitssonntag geht auf die Reformation zurück und entspricht in etwa dem katholischen Feiertag „Allerheiligen“ und „Allerseelen“. 

Ebenso wie bei den katholischen Feiertagen ist auch der Ewigkeitssonntag ein „stiller Feiertag“. Er ist in Deutschland besonders geschützt. Tanz- und Sportveranstaltungen sind je nach Bundesland zu bestimmten Zeiten verboten. 

Umso bedenklicher ist es, dass Weihnachtsmarkte schon zum Teil eröffnet haben und das Weihnachtsgebäck eh schon seit September in der Auslage der Läden liegt. Wo bleibt denn dann die Vorfreude auf Weihnachten. Die Vorfreude auf den Advent. Die Vorfreude darauf, endlich wieder Lebkuchen zu essen und sich auf dem Weihnachtsmarkt den Glühwein Kakao mit Sahne zu genehmigen? Und für mich: die Vorfreude, endlich wieder das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach hören zu können. Das ist für mich die ultimative Vorfreude. Dafür lohnt sich das Warten. 

Ab morgen kann es also losgehen – die Adventszeit

Aber heute sollte ein kleiner Spaziergang über den Friedhof noch auf dem Tagesplan stehen. Sich daran erinnern, wie vergänglich unser Leben ist. Unserer Verstorbenen gedenken. Sich bewusst machen, wie gut es die meisten Menschen in unserem Land doch haben, wenn sie nicht totkrank, mit schwerem Gebrechen oder Todessehnsucht erfüllt sind. 

Wie wichtig unsere Gesundheit ist! Das vergessen Viele. 

Ab morgen kann die Adventszeit beginnen – aber heute ist nochmal ein Tag der Stille!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.