Der Beginn einer Reise

Ich bin gestern Abend in meinen – wie ich finde – wohlverdienten Urlaub gestartet. Und nach 4,5 Stunden auf der Autobahn bin ich ihm Ruhrgebiet wohl und sicher gelandet. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 106 km/h. Das habe ich wirklich noch nie geschafft. Es war einfach wenig los.

Heute morgen fing der Urlaub schon mit einem perfekten Frühstück an:

Und ging mit einem perfekten Mittagessen weiter:

Nun, nach dem wirklich gelungenen Start in den Tag habe ich begonnen meine Koffer zu packen. Ich werde morgen nach Halifax, Großbritannien, aufbrechen. Begleitet von meiner Mutter werden wir uns auf die Spuren von Anne Lister machen.

Das beeindruckende Leben Anne Listers

Anne Lister wurde am 03. April 1791 in der Region Halifax, UK, geboren. Anne Lister führte ihr ganzes Leben lang Tagebuch, welche in großen Teilen bis heute erhalten sind. Sie schrieb in ihren Tagebüchern alles nieder, was sie bewegte – oder auch nicht bewegte: finanzielle Sorgen, industrielle Aktivitäten (sie war Landbesitzerin), ihre Arbeiten zur Verbesserung ihres Anwesens Shibdan Hall sowie alle Einzelheiten zu ihren lesbischen Beziehungen.

Diese Tagebücher beinhalten rund 7720 Seiten und mehr als 5 Millionen Wörter. Ein großer Teil der Texte ist in ihrer eigens erfundenen „Crypthand“ von ihr verschlüsselt worden. Nun, zu ihrer Lebenszeit konnten ausführliche Erläuterungen zu Beziehungen zum selben Geschlecht über Leben und Tod entscheiden. Also war es das Beste, wenn nur sie ihr Tagebuch lesen konnte.
Der Code, eine Kombination aus Algebra und Altgriechisch, wurde in den 1930er Jahren entziffert.
Anne Lister wird oft als „die erste moderne Lesbe“ bezeichnet.
Nach vielen Jahren und verschiedensten Bettbekanntschaften und Partnerinnen, fand Anne Lister in der Liebe zu Miss Ann Walker, einer reichen Erbin, ihre Erfüllung.

Am 30. März des Jahres 1834 (Ostersonntag) nahmen die beiden Frauen in der Holy Trinity Church, Goodramgate, York, zusammen die Kommunion entgegen. Somit betrachteten sie als verheiratet, jedoch (natürlich) ohne rechtliche Anerkennung.
Die Kirche wird auch heute noch als der Ort, an dem die ersten lesbischen Ehe in Großbritannien besiegelt wurde gedeutet.
Das Paar lebte bis zu Anne Listers Tod 1840 im Anwesen Shibdan Hall.

Anne Lister starb am 22. September 1840 in Georgien. Sie war mit Ann Walker auf eine langen Reise durch viele Länder in Europa.
Ann Walker brachte nach Listers Tod den Leichnam zurück nach Halifax um sie dort beizusetzen.
Anne Lister ist im Münster zu Halifax beigesetzt.

Soviel dann zu dem bewegten Leben einer bewegenden Frau.
Von diesem Thema werde ich aber in den nächsten Tagen hoffentlich noch einiges zu berichten haben.

Wo ich dann aktuell schon mal im Ruhrgebiet bin, dachte ich heute, ich könne doch mal einen Abstecher an den Rhein machen. Hier sind einige Impressionen:

Für die nächsten Tage habe ich mir vorgenommen, abends zumindest einige Fotos online zu stellen. Ich werde keinen Laptop mitnehmen und die Blogeinträge per Tablet oder Smartphone schreiben. Also verzeiht mir, wenn ich ab morgen eher Bilder sprechen lasse 😉

Ich wünsche Euch alles Gute und bleibt gesund!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.