Besuch ist da: „Nikolaus! – Ach nee, Knecht Ruprecht“

6. Dezember: Stiefel stehen geputzt vor den Türen und Kinder stehen morgens direkt nach dem ersten Wecken unverzüglich auf um in den besagten Schuh hineinzugucken. Und was finden sie? Im besten Fall Mandarinen, Nüsse und Schokolade. Manchmal auch ein Kuscheltier oder kleine Geschenke. Aber woher kommt der Brauch, am sogenannten Nikolaustag den Kindern Geschenke zu machen?

Nikolaus von Myra

Nikolaus von Myra ist zwischen 270 und 286 in Patara (antike Stadt in der heutigen Türkei) geboren und starb am 06. Dezember. In welchem Jahr er starb ist unklar (entweder 326, 345, 351 oder 365).

Nikolaus von Myra wird heute noch als Heiliger in vieler christlichen Kirchen verehrt. Und eben aus diesem Grund wird er an seinem Todestag geehrt.
Warum aber wird er geehrt? Nun ja, ich fasse kurz zusammen:
er war ein guter Mensch.
Sein Bischofssitz lag in der Region Lykien, nahe dem heutigen Antalya. Er prägte viele Legenden zur Spendengabe und Geschenküberbringung. Aus diesem Grund werden heute noch Geschenke am Nikolaustag verschenkt.

Brauchtum in Deutschland

Meistens wird heute ja nur noch der Stiefel rausgestellt. Aber früher -also in meiner Jugend – war es noch so (heute nur noch ganz selten):
am 06. Dezember schlüpfte irgendein großer, kräftiger Mensch in ein Nikolauskostüm, zog sich einen dicken Bart ins Gesicht und besuchte dann die Kindern, um Ihnen Geschenke zu bringen. Manchmal auch in Begleitung eines großen, dunklen Typen der da heißt Knecht Ruprecht.

Während Nikolaus ein netter alter Mann war, verkörperte Knecht Ruprecht den große „bösen“ Mann. Im Rheinland war es Gang und Gäbe, dass Knecht Ruprecht eine große Rute (aus kleinen Ästen zusammengebunden) dabei hatte, um die Kindern, die das Jahr über nicht lieb waren zu bestrafen.

Den Weihnachtsmann gibt es nicht!

Der liebe nette Nikolaus sollte allerdings auf gar keinen Fall mit dem Weihnachtsmann verwechselt werden. Der Weihnachtsmann kommt an Weihnachten (24. Dezember) und ist eine Erfindung der Firma Coca-Cola um das Christkind zu ersetzen. So eine blöde Idee von Coca-Cola… und die Menschen fallen da noch drauf rein…
Bei uns kommt nach wie vor das Christkind! 

Wie auch immer, ich wünsche Euch allen da draußen einen schönen Nikolaustag, mit Geschenken von lieben Menschen und ganz viel Liebe im Herzen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.