Social Media, Internet und die deutsche Bevölkerung

Jedes Jahr geht eine wunderbar faszinierende und vielleicht auch erschreckende Studie online:
Die ARD/ZDF Online-Studie.
Ich möchte hier nocheinmal kurz zusammenfassen, was diese Studie für das Jahr 2017 aussagt.

Die hardfacts zur Studie:

  • die Studie wird seit 1997 erhoben – also etwa ab dem Zeitpunkt da das Internets großflächig auch in privaten Haushalten einzieht
  • es wurden 2000 in deutschland lebende Personen befragt
  • Befragte waren ab 14 Jahre alt

Internetnutzung

Im Jahr 2017 sind fast 90% der Bevölkerung online. Das sind bummelig 62,4 Mio. der deutschsprachigen Bevölkerung. Wow. 72% sind sogar täglich online.
Daraufhin stellt sich natürlich die Frage: Und wie lange bist Du online.
Hier die Statistik:
Durchschnittlich sind die Leute 2 Stunden 29 Minuten online!
Und Männer sind länger online. Allerdings nur etwa 30 Minuten.

Jetzt sagen wir: bor, das ist aber viel.

Da kann ich drauf sagen: JA, aber…
… aber überlegt mal, wann wir heute überall online sind. Was nutzen wir alles, wobei wir online sind.

  • Internet via Websites (youtube, amazon, ebay, rezeptwelt, E-Mails abfragen etc.)
  • Streamingdienste (Amazon Prime, Netflix, Maxdome)
  • Facebook (hier zählt auch der Messenger 😉 )
  • Twitter
  • Instagram
  • Snapchat
  • Whatsapp
  • Apple Store

und jetzt kommts:

Fast alle Smartphonespiele und Apps sind im Internet. Und ich zähle hier nur einige auf:

  • Candy Crush
  • Clash of Clans
  • Pokemon go
  • Lauf, Würstchen, lauf!
  • Snake
  • Quizduell
  • 4 Bilder 1 Wort
  • Sudoku
  • Super Mario

…und alle anderen.

Dazu kommen Podcasts und Musikstreamingdienste (Apple Music, Deezer, Spotify).

Und dann gibt es noch Dinge wie zum Beispiel Fernsehen über das Internet, wie es die Telekom anbietet.
Guckt man 2 Stunden Fernsehen ist man theoretisch und praktisch 2 Stunden im Internet gewesen.

Im Endeffekt sind wir also immer online, sobald wir das Smartphone, Tablet, Fernseher oder den PC nutzen.
Hätte das im Jahr 1997 jemand gedacht? Ich nicht.

Weiter mit der Studie 🙂

Was wird wie häufig genutzt:

Hierbei ist zu sagen, dass (es ist kaum zu glauben) Facebook und Twitter schon wieder auf dem absteigendem Ast sind.

Facebook wird zu einem großen Teil nur noch durch „ältere“ Menschen genutzt. Die Jugend ist häufig schon nicht mehr bei Facebook oder nutzt es nicht.
Und warum? Na ja, man stelle sich vor man ist ein 16 jähriger Jugendlicher der bei Facebook alle Freunde vernetzt hat und sich mit denen über das letzte Wochenende austauscht. Wie uncool ist es denn dann, wenn Mutti auch bei Facebook ist und alles dort mitbekommt. Social Media Experten gehen davon aus, dass das einen großer Punkt darstellt. Außerdem ist Facebook nicht so schnell wie Instagram oder Snapchat.

Schnelligkeit ist heute alles.

Es ist also davon auszugehen, dass die unteren Portale demnächst stark nach vorne schießen.
Ich bleibe trotzdem bei Facebook – ganz old school… ich war auch bis zum Schluss bei StudiVZ 😀

 

Quellen:

ARD/ZDF Online Studie

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Marion sagt:

    Toll was du uns alles berichtetet. Lese immer wieder gerne deine neuen Berichte. Klasse, mach weiter so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.