Mit viel Willenskraft zum Ziel!…?…!

Montags ist ein guter Tag um mit neuen Vorsätzen zu beginnen. Aber es ist doch ein guter Tag um eine neue Challenge zu beginnen. Und so ist es bei mir seit gestern.

Irgendwie kennt das jeder: mindestens ein Körperteil findet man immer am eigenen Körper, dass einem nicht 100-prozentig zusagt. Auch wenn andere das anders sehen. Manche finden ihren Bauch zu dick, andere ihre Oberschenkel, der Nächste meint er habe Wurstfinger… ich denke, dass kein Mensch perfekt sein sollte. Ich behaupte sogar es gibt keinen Menschen auf der Welt der perfekt ist! Und um das klar zu sagen: auch Hollywood Stars, Models und Profisportler haben ihre Ecken und Kanten!

Aber ich denke auch, dass man sich in seinem Alltag wohl fühlen sollte. Und zwar sowohl in seinem Körper aber auch mit seinem Körper. Wenn das nicht der Fall ist und es gibt Mittel und Wege dieses Unwohlsein zu bekämpfen, dann sollte man das tun.

Meine neue Challenge – Vorsicht, jetzt wird es privat!

Ich sehe eins meiner großen Marke jeden Tag im Spiegel: mein Gewicht. Oder genauer gesagt, der Fettanteil in meinem Körper. Der Bauch ist etwas zu voluminös und anscheinend untrainiert. Fotos verkneife ich mir in diesem Moment mal. Das will ja keiner sehen 🙂

Und jetzt möchte ich dem Ganzen an den Kragen. Mein Plan für die nächsten Monate sieht also so aus:

  • Mindestens dreimal die Woche zum Sport (Kraftsport)
  • Täglich an die 10.000 Schritte laufen
  • Mindestens 3 l pro Tag trinken
  • Süßigkeiten: hach ja, wie soll ich damit verfahren? Nun gut ich halte fest: ich muss stark reduzieren. Allerdings nehme ich Eiweiß-/Protein-Riegel mit einer leichten Schokoglasur aus 😀
  • Mittagessen: wenn möglich kein Pommes, Pizza, Döner (Wobei Döner ja doch recht viel Salat enthält. Und Fleisch. Das enthält viele Proteine :-D). Über den Döner müssen also noch diskutieren
  • Abends: nur noch Salat. Aber den leckeren Salat. Mit Fleisch und Eiern!
  • Alles was ich esse oder trinke halte ich schriftlich fest. Beziehungsweise hält meine Fitbit für mich fest
  • Einen Tag die Woche ist cheat-day (an diesem Tag darf nicht maßlos über die Stränge geschlagen werden, aber man darf sich mal etwas erlauben. Ob das nun eine Pizza oder zwei Marsriegel sind, einmal die Woche ist das erlaubt.)

Mein Ziel

Grundlegendes Ziel ist es, sich wohl zu fühlen!

Heute sage ich, dass ich denke, dass mir ein geringerer Fettanteil im Körper und damit ein kleinerer Rettungsring um die Hüfte helfen wird. Mal sehen ob ich damit Recht behalte.

aktuelle Muskelmasse: 48,6 kg

Wunsch-Muskelmasse: 52 kg

Fettanteil in %: 36,7

Wunsch-Fettanteil: 30% (es ist ein Wunsch :-D)

Ausdruck der Waage

So sieht ein Ausdruck einer „Tanita-Waage“ aus. Von täglichem kcal Verbrauch bis Muskelmasse an den verschiedenen Enden des Körpers ist alles aufgelistet 🙂

Wunschgewicht: das kann ich nicht vorgeben. Denn die Tatsache, dass ich mit Muskelaufbau meinen Fettanteil im Körper reduzieren möchte, beinhaltet, dass mein gesamtes Körpergewicht nach oben gehen wird. Denn Fett wird im besten Fall abgebaut und im Gegenzug dazu hoffentlich einiges an Muskelmasse irgendwo im Körper aufgebaut.

Zwischenstände werden durchgegeben 🙂

Ich habe mir jetzt vorgenommen wöchentlich einen kurzen Bericht online zu stellen. Ich hoffe, dass das zeitlich möglich ist. Allerdings werde ich auch mein Training und verschiedene Themen auf meinem Instagram Account Posten. Wer mir also wöchentlich folgen möchte sei dazu herzlich eingeladen.

@zymtzickekiel

Link für alle die nicht bei Instagram sind

Zweifle nicht an deinem Weg. Unzählige kleine Schritte bringen dich weiter als einige große. Bleibe in Bewegung und du wirst dein Ziel erreichen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.