„Ich rieche nach Lagerfeuer!“


Ich habe seit gestern ein neues Helferlein: Anna.

Während ich noch schuften musste, war Anna schon mal im Garten und hat „mal eben“ ein Beet umgegraben.

Ich kam also in den Garten und war vollkommen verblüfft – geil! Mein erster Gedanke: Anna darf jetzt häufiger kommen! Nun ja, ich hoffe das tut sie auch.
Und haltet Euch fest, der Grill war auch schon an! Also konnten wir 15 Minuten später auch noch gepflegt was Essen.

Wir haben zusammen die Hecke geschnitten.

Dazu muss man sagen, ich bin vor zwei Tagen von einer Nachbarin gegenüber angesprochen worden. „Aber Du weiß ja schon, was jetzt Deine Pflichtaufgaben sind, oder?“ Ich so: „nö“. Ich fasse die Erklärung zusammen: ich muss den Rasen VOR meinem Garten mähen (wir halten fest: ich habe noch keinen Rasenmäher… nur eine Sense 🙂 ) und ich muss die Hecke schööööön auf 1,20m runterstutzen. Aktuell sind das so etwa…öh…. ich schätze 2m hoch.

Aber auf 1,20 m durften wir natürlich nicht runter… brütende Vögel und so.

Des Weiteren haben wir den Betonmischer mal rausgeholt, gewaschen und für ebay fit gemacht.

Will einer nen Betonmischer kaufen?

Der ist fast niegelnagelneu!

Und zu guter Letzt waren beide Nachbar neben mir noch da. Dem hab ich von Frau Nachbarin gegenüber erzählt. Und beide sagten: „Nur weil sie 20 Jahre älter ist, muss Du Dir nix von ihr annehmen. Die meckert ständig.“

Daraufhin haben wir beschlossen, läuft.

Die 1,20 m dürfen wir jetzt nicht schneiden, machen wir im Oktober und wir setzen uns jetzt hin und machen den Feuerkorb an. Und nach etwa 2 Stunden am Feuerkorb haben wir dann doch so gegen 20 Uhr beschlossen, nach Hause zu fahren.

 

Ich stieg ins Auto ein und alles was ich dachte: meine Klamotten stinken so sehr nach Lagerfeuer, dass das ganze Auto vermieft ist. Oder es war der Hund… 😀

PS. Nachtrag: Wir haben beide Muskelkater 😮

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.