Ein Phantom geht im Bundestag umher

Jakob Maria Mierscheid ist seit dem 11. Dezember 1979 Mitglied des deutschen Bundestages. Ein wahrhaft tüchtiger Kerl, der anscheinend immer kluge Worte findet und nie mit seiner Meinung hinterm Berg hält.
Er schreibt Stellungnahmen zu Themen die ihn bewegen und lässt sich im Bundestag von verschiedenen Mitglieder zitieren. Sein Wort hat Gewicht.

Aber: Jakob Maria Mierscheid wurde noch nie gesehen! Zu Terminen bei denen er seine Meinung kundtun möchte, lässt er sich entschuldigen und verfasst schriftliche Stellungnahmen. Ein Held, der nicht im Rampenlicht stehen möchte.

Aber wer ist dieser Jakob Maria Mierscheid

Jakob Maria Mierscheid ist am 01.03.1933 in Morbach/Hunsrück geboren und nunmehr der älteste Bundestagsabgeordnete der Bundesrepublik Deutschland.
Da der Hunsrück eine katholisch geprägte Region ist scheint es nicht verwunderlich, dass auch Herr Mierscheid der Katholischen Kirche angehört.
Er war seit 1957 mit Helene Inding verheiratet, ist mittlerweile jedoch verwitwet. Aus dieser Ehe gingen vier Kinder hervor.

Quelle: https://www.bundestag.deabgeordnetemierscheidmierscheid213510 (Stand 05.11.2018)

Jakob Maria Mierscheid ist Mitglied der SPD. Er gehört der Gewerkschaft Landwirtschaft und Forsten und des Kleintierzüchtervereins Morbach an. 1981 und 1982 war er stellvertretender Vorsitzender des Mittelstandsausschusses des Deutschen Bundestages.
Ein besonderes Augenmerk wirft Herr Mierscheid auf allgmeine Sozialfragen und Probleme der Berufsausbildung.

Jakob Maria Mierscheid wurde noch nie gesehen!

Im Stenographischen Bericht der 215. Sitzung der 8. Wahlperiode des Deutschen Bundestages findet sich seine erste parlamentarische Erwähnung. Und auch in späteren Personenverzeichnissen und offiziellen Veröffentlichungen des Deutschen Bundestages findet er sich wieder.

Im Jahr 2007 wurden alle Nebeneinkünfte deutscher Bundetagsabgeordneten öffentlich gemacht. Hier taucht Jakob Maria Mierscheid nicht auf. Sein Kommentar hierzu: „Ich bin halt kein Angeber.“

Auch heute ist Jakob Maria Mierscheid noch Mitglied des Bundestages, wie die offizielle Website der Bundesregierung beweist. Denn hier ist Mierscheid mit seinem Lebenslauf und weiteren Daten offiziell vertreten: Jakob Maria Mierscheid, MdB

Jede Plenarsitzung wird mit der Tradition eröffnet, dass Bundestagsabgeordneten, so sie denn ihr Wiegenfest begehen oder begangen haben, zum Geburtstag gratuliert wird. So wurde Herrn Mierscheid zu seinem 80. Geburtstag am 01. März 2013 von dem damaligen Bundetagspräsidenten Norbert Lammert gratuliert. Unter großem Beifall und schmunzelnden Anwesenden, wertschätzte Norbert Lammert den manchmal „verzweifelt gesuchten Kollegen… der sich für die aktuelle Sitzung aus zwingenden Gründen entschuldigen lässt.“

Das Phantom Mierscheid existiert – nicht

Die SPD-Bundestagsabgeordneten Peter Würtz und Karl Haehser haben die fiktive Person Jakob Maria Mierscheid erfunden!


Vorerst nur zum Spaß, wurde Mierscheid schnell zu einem geschätzten Kollegen. Die Herren Würtz und Haehser wollten mit der fiktiven Person Mierscheid den verstorbenen ehemaligen SPD-Abgeordneten und Staatsrechtler Carlo Schmid ehren. Ihm sollte ein Nachfolger geschaffen werden.

Ein ernster Sinn stand dahinter, denn Mierscheid sollten die Abgeordneten an das wahre Leben erinnern und sie in hitzigen Debatten wieder auf den Teppich holen. Allerdings sollte dies auch durch eine Portion Witz begleitet werden.

Jakob Maria Mierscheid gibt es nur auf dem Papier! Er ist ein Phantom!

Aber er findet trotzdem häufig die richigen Worte für seine realen Kollegen.

Meine Meinung:
Schade, dass Mierscheid sich nicht häufiger zu Wort meldet. Machnmal bräuchten der Bundestag das!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.