Tu die Mäh mal ei machen

„Tu die Mäh mal ei machen“ – Ein Spruch wie er den Ruhrgebietsdialekt nicht besser beschreiben könnte. Obwohl er aus den Anfängen des Dialektes stammt ist er heute noch fast jedem Ruhrgebietler bekannt. Er ist etwas, was sich über lange Zeit erhalten hat und die ganz einfache Aussage hat:

„Streichel mal das Schaf“

Es gibt einfach Dinge, die einen das Leben verfolgen. So ist es bei mir mit dem Ruhrgebiet. Ich bin im Ruhrgebiet, genauer im schönen Duisburg Meiderich aufgewachsen. So liegt es nicht fern, es wird eine neue Kategorie geben: Das Ruhrgebiet.

Neben der etwas markanten und beherzten Ruhrgebietssprache soll es um Menschen und Begegnungen sowie um Orte im Ruhrgebiet gehen. Oh man, da freu ich mich auf die Beiträge 🙂

In den letzten Monaten in denen die Zymtzicke.de gewachsen ist, bin ich häufig gefragt worden:

Warum eigenltich Zymtzicke?

Auch hier wissen die Ruhrgebietler unter den Lesen wahrscheinlich sofort: Zymtzicke ist im allgemeinen eine abwertende Bezeichnung für ein Mädchen. Die Seite Ruhrgebietssprache.de definiert Zymtzicke als „hämische Bezeichnung für eine schnippische, fortwährend meckernde Frau; sehr starke Abwertung, fast Beleidigung„.

Warum hab ich die Zymtzicke dennoch gewählt?

Ganz einfach: Weil Papa früher immer gesagt hat „Lass das, Du alte Zymtzicke!
Nur, dass er das immer lieb gemeint hat 🙂

Okay, ich muss auch noch gestehen, dass Zymtzicke der Name war, den es bisher im Internet und den sozialen Netzwerken überhaupt noch nicht gab.
Demnach war das der perfekte Name um keine „Konkurrenz“ im Netz zu fürchten. So erklärt sich auch die Zymtzicke.

Jetzt freue ich mich weiterhin auf lustige Geschichten aus dem Ruhrgebiet, im Besonderen aus Duisburg und sage:

viel Spaß in der neuen Kategorie und Tschökes!

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.